Erfolgreiche Kletterjugend: Süddeutsche Meisterschaft, Baden-Württembergischer Jugendcup, Regiocup

Bereits Anfang März ging die Saison der Kletterer in eine neue Runde und es regnete auch schon die ersten Medaillen für die Reutlinger Erfolgsjugend. Schon jetzt liegt die Messlatte für kommende Wettkämpfe hoch.

 


Hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld bei der Süddeutschen Meisterschaft


Saisonauftakt war die Süddeutsche Meisterschaft im Bouldern in Tübingen. Für die Sportler stand an dem Wettkampfwochenende am 3./4. März gleich eine Doppelbelastung auf dem Programm – am Samstag die Süddeutsche und am darauffolgenden Tag der Baden-Württembergische Jugendcup.
Am Samstag trafen sich die stärksten Herren und Damen aus Baden-Württemberg und Bayern im B12 in Tübingen. Die beiden süddeutschen Bundesländer gelten als die Athletenstärksten in Deutschland und das Teilnehmerfeld versprach schon im Vorfeld einen hochklassigen Wettkampf. Bei den Herren gingen insgesamt 66 Kletterer an den Start, bei den Damen 46. Hier gibt es keine separate Wertung der Jugend- und Juniorenklassen und so war es für unsere jungen Athleten, die normalerweise in der Jugend A und bei den Junioren starten, ein Kräftemessen der besonderen Art. Die Kletterrouten waren sehr anspruchsvoll und unser Team tat sich schwer, mit der großen Konkurrenz mitzuhalten.


Beste Reutlingerin wurde Maya Busche, die mit dem 14. Platz Drittbeste aus Baden-Württemberg wurde! Catrin Gorzellik zeigte sich mit einer soliden Leistung und erreichte Platz 17. „Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden mit meiner Leistung, auch wenn es bei der Süddeutschen hätte besser laufen können,“ sagte die 18-Jährige. Für ihre Vereinskollegin, Helen Danco, war der Wettkampf eine komplett neue Erfahrung und sie zeigte sich zufrieden mit dem 27. Platz. „Ich habe mich nach dem intensiven Training im Winter total auf den ersten Wettkampf der Saison gefreut. In erster Linie wollte ich diesen nutzen, um wieder in den Wettkampfmodus zu kommen – was auch super geklappt hat! Bei der Süddeutschen bin ich das erste Mal bei den Erwachsenen gestartet – andere Konkurrentinnen, zum Teil anderes Publikum und auf jeden Fall schwerere Boulder-Routen, als in der Jugend! Das war eine komplett neue Erfahrung für mich und mit meiner Leistung bin ich, obwohl ich vermutlich hätte mehr zeigen können, recht zufrieden,“ resümierte Reutlingerin ihr Ergebnis.


Bei den Herren mussten sich Norman Völz und Felix Castor gegen die deutsche Elite des Klettersports beweisen. Im Teilnehmerfeld mit Kletterern der Nationalmannschaft waren die Unterschiede zu den beiden Jugendsportlern doch deutlich zu erkennen – da fehlte dann doch noch ein Quäntchen an Kraft und Durchhaltevermögen. Dennoch schlugen sich die beiden ganz gut und Norman erreichte Rang 52., Felix Platz 61.

Hier gibt es alle Ergebnisse der Süddeutschen Meisterschaft


Fünf Podestplätze beim Baden-Württembergischen Jugendcup


Gleich nach der Süddeutschen Meisterschaft stand die erste Runde des Baden-Württembergischen Jugendcups in Tübingen an. Wieder mussten die Kletterer ihr Können im Bouldern zeigen. Diesmal gingen insgesamt elf Sportler aus Reutlingen an den Start. Nach harten Boulder-Trainingseinheiten im DAV-Räumle machte sich die Arbeit endlich bezahlt. Bereits in der Qualifikation konnten sich unsere Mädels Catrin und Helen in der Jugend A, auf dem zweiten und dritten Platz für das Finale qualifizieren.
Die Beiden konnten nach dem anstrengenden Vortag noch einmal all ihre Kräfte mobilisieren und konnten einen Doppelsieg feiern – Catrin holte Gold, Helen Silber! „Ich war selber etwas überrascht, dass ich den Wettkampf gewonnen habe,“ gestand Catrin. Helen fiel das Eingliedern in der neuen Kategorie (von Jugend B in A) scheinbar nicht schwer. „Die Umstellung von Jugend B zu A war nicht so groß wie am Tag zuvor und ich konnte mit einem guten Gefühl in den Wettkampf starten. Die Kletterrouten lagen mir und ich bin super zufrieden mit meinem zweiten Platz,“ sagte die 16-Jährige. Ihre Vereinskolleginnen Noreen Degener und Maya Busche landeten auf Platz neun und 17.
In der Jugend B konnte eine weitere Medaille gefeiert werden. Nina Ulitzsch gewann Bronze!


In den männlichen Kategorien schaffte es an diesem Tag keiner ins Finale. Bester Reutlinger bei den Junioren wurde Jakob Frey auf Platz acht, dicht gefolgt von Felix Castor auf Rang neun. In der Jugend B erzielte Theo Fischer den 13. Platz und David Haberer, der sich zuvor den Knöchel leicht verstauchte, Rang 19. In der Jugend C teilten sich durch Punktegleichstand Aaron Kaltwasser und Felix Jund, zusammen mit zwei weiteren Teilnehmern, den 14. Platz.

Hier gibt es alle Ergebnisse zum Baden-Württembergischen Jugendcup in Tübingen


Wenige Wochen später konnten die Reutlinger Kletterer bei der zweiten Runde des Baden-Württembergischen Jugendcups an ihre Leistung anknüpfen. In Stuttgart zeigte sich Nina erneut in Bestform und holte sich diesmal den Sieg in der Jugend B! Catrin musste sich diesmal ihrer Konkurrentin aus Heilbronn geschlagen geben und wurde zweite. Noreen konnte sich um zwei Plätze zum letzten Wettkampf verbessern und finishte als siebte.
Auch die Junioren zeigten wieder eine solide Leistung. Zwei Top Ten Platzierungen – Felix auf sieben, Jakob auf neun. David wurde 18. Aaron zeigte sich in Stuttgart in Topform und schrammte diesmal nur knapp an der Top Five vorbei. Er kletterte auf einen starken sechsten Platz. Auch Felix konnte sich einige Plätze weiter nach vorne arbeiten. Am Ende wurde er zwölfter.

Hier gibt es alle Ergebnisse zum Baden-Württembergischen Jugendcup in Stuttgart


Regiocup in Reutlingen mit 97 Teilnehmern


Auch in diesem Jahr stellte die Reutlinger Sektion zusammen mit dem Reutlinger Kletterzentrum die Austragung des Regiocups auf die Beine. Insgesamt 97 Kletterer fanden im März den Weg nach Reutlingen in die Rommelsbacher Straße. Davon gingen 25 Kletterer und Kletterinnen der Sektion in den Kategorien Junioren/innen, männliche/weibliche Jugend und Jungs/Mädels an den Start.


Jakob Frey knüpfte an seine erfolgreiche Saison im vergangenen Jahr an. Der Gesamtsieger des Regiocups 2017, zeigte sogleich beim ersten Wettkampf des Cups seine Überlegenheit im Juniorenfeld. Er holte sich souverän den Sieg. Bei den Juniorinnen musste sich Annik Franz lediglich der Tübingerin Rosa Heiß geschlagen geben und gewann Silber.
Eine weitere Medaille für die Sektion holte Theo Fischer in der männlichen Jugend. In einem spannenden Finale konnte er sich den dritten Platz sichern. Aaron Kaltwasser und David Haberer wurden beide Siebter, Kaya Litzkow finishte auf 13.
Gleich zehn Teilnehmer in der Kategorie der Jungs kamen aus Reutlingen. Bester der Sektion wurde hier Jakob Heß auf Platz sechs. Das tat ihm Selina Reiß bei den Mädels gleich, auch sie beendete den Wettkampf als sechste und beste Reutlingerin der insgesamt sieben Kletterinnen der Sektion.


Zwei Monate später ging der Regiocup in unserer Nachbarsektion Tübingen in die zweite Runde. Diesmal wurde es statt Gold, Bronze für Jakob. Er teilte sich den dritten Platz mit Mitstreitern aus
Ebingen und Aalen. Dafür gewann Theo statt Bronze, Silber. Bei den Jungs war die beste Platzierung wieder die Nummer sechs, diesmal besetzt von Leon Weber und Felix Jund. Beste bei den Mädels wurde erneut Selina Reiß, ebenfalls auf Rang sechs.
Ein gelungener Saisonauftakt in allen Altersstufen. Die Reutlinger Kletterer schreiben ihre Erfolgsgeschichte weiter und es wird spannend, welche Medaillen sie in diesem Sommer zu ihrer Sammlung hängen können! Nächster Wettkampf wird der Baden-Württembergische Jugendcup im Lead in Offenburg am 9. Juni sein. Zuschauer sind wie immer herzlich Willkommen!

Text: Anke Schmid

Fotos: Fritz Neuscheler und Muskelkader

Klettern, Jugend
Logo Erima
Logo Tramperhaus
Logo Kletterzentrum
Logo Summit