Neu! Unsere Aktiv-Börse

Warnung für Zustieg Ende Juni/Anfang Juli über Nenzigasttal
Laut Auskunft der Bergrettung Lech herrscht zur Zeit über 2000m akute Lawinengefahr, Einbruchgefahr bei Bachüberquerungen sowie Absturzgefahr. Von Wanderungen auf den entsprechenden Höhenwegen ist deshalb aktuell abzuraten.
Im Zustieg über das Nenzigasttal gibt es derzeit noch große Schneefelder und gefährliche Bachquerungen, die schneebedeckt sind.
Stand: 24.06.2024

WICHTIGER HINWEIS: Zur Zeit befindet sehr wenig Holzvorrat auf der Hütte. Bitte sparsam verwenden. Holzvorrat wird voraussichtlicham 29.Juni aufgefüllt.
(Stand 28.05.2024)

Bitte bei Touren rund um die Neue Reutlinger Hüte beachten
Nach einer Wegkontrolle ist der Emil-Roth-Weg wegen Steinschlag mit sofortiger Wirkung und bis auf Weiteres gesperrt.  Es betrifft den Abschnitt zwischen Silbertaler Winterjöchl und den Wilden Böden: https://www.outdooractive.com/de/condition/verwall-gruppe/emil-roth-weg-gesperrt/802948230/
Nach Rücksprache mit dem DAV-Bundesverband in München wurde beschlossen, den Weg diesen Sommer gesperrt zu lassen.
(Stand 29.06.2023)

Online-Reservierung

» Zur Reservierung für die Neue Reutlinger Hütte

Wir weisen darauf hin, dass in den Sommermonaten meistens ein Hüttendienst der Sektion vor Ort ist. Dieser hat einen separten Schlafraum, den er nutzen kann. Der Aufenthalt erfolgt stets in der Hütte, gemeinsam mit den Gästen. Trotzdem müssen alle Gäste einen eigenen AV-Schlüssel mitbringen. Der Hüttendienst überwacht die Belegung, Zahlung sowie die ordnungsgemäße Nutzung der Hütte. Er unterstützt der Hüttenwart bei anstehenden Wartungsarbeiten.

Lage: auf 2.395 m

Kategorie I, Selbstversorger-Hütte
12 Schlafplätze im Matratzenlager

Zur Erinnerung an den Ehrenvorsitzenden und Initiator zum Wiederaufbau der abgebrannten Reutlinger Hütte trägt sie den Beinamen "Walter Schöllkopf Hütte". Sie liegt auf der Wildebene am Zusammenschluss von Nenzigast-, Gafluna-, und Pfluntal auf 2395 m ü.M.

Kletterrouten vor Ort vorhanden.  Das Campen und Biwakieren im Europaschutzgebiet Verwall ist verboten. Übernachtungen sind ausschließlich auf der Hütte erlaubt.

Das Bergwetter an der Neuen Reutlinger Hütte: Zur Wettervorhersage für Lech

Die wichtigsten Informationen zur Neuen Reutlinger Hütte

findest Du auch im Hütten-Flyer (PDF 7 MB)

» Preise
» Bildergalerie
» Anreise und Zustieg
» Touren und Aktivitäten
» Kontakt/Hüttenwart

Downloads: AGB und offizieller Preisaushang

Umweltgütesiegel


Die Neue Reutlinger Hütte ist die erste Selbstversorgerhütte, die mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet wurde.
Das eigens für die Hütte konzipierte Umweltkonzept der Sektion Reutlingen konnte die Jury zur Vergabe des Siegels überzeugen. Am 21. August 2021 wurde das Umweltgütesiegel von Vizepräsident Roland Stierle und Geschäftsbereichsleiter Alpine Raumordnung Hanspeter Mair im Beisein von vier Sektionsvertretern feierlich überreicht. Ausführlicher Bericht zur Auszeichnung der Neuen Reutlinger Hütte.

Übernachtungspreise

     Erwachsene19-25 J.7-18 J.bis 6 J.
Mitglieder12,50 €12,00 €  5,- €0,- €
Nichtmitglieder24,50 €24,00 €17, -€0,- €

Die Preise für Nichtmitglieder wurden gemäß neuer Hüttentarifordnung des DAV von 1-2022 angepasst und gelten ab Juli 2022.

Ausstattung:
Herd, Brennmaterial (Holz), Campingkocher (Wechselkartuschen CV270 bzw. CV470 sind bei Bedarf mitzubringen), Kochtöpfe, Pfannen, Teller, Tassen, Gläser, Besteck, Kannen, Trockentoilette. Wasser über den nahegelegenen Wasserlauf.

Anmerkung: Hunde sind in der Hütte nicht erlaubt.

Bildergalerie

Anreise

Mit dem Zug: Bis Langen oder St. Anton am Arlberg.

1) Anfahrt  Langen

Mit dem Zug: Bis Langen am Arlberg

(Beispiel: von Reutlingen Start 7.45h- Wendlingen-Ulm- (RJX897) direkt bis Langen a.A. Ankunft 12h - Deutschlandticket bis Ulm - Anschluss bei DB buchbar)

2) Anfahrt Silbertal i.Montafon : Zug bis Schruns - Bus 680 nach Silbertal i. Montafon

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen (ÖBB)

3) Mit dem PKW: Vom Bodensee in Richtung Arlberg/Innsbruck bzw. von Innsbruck/Landeck in Richtung Arlberg/Bodense.

Talorte

  • Langen am Arlberg (1218 m)
  • Stuben am Arlberg (1407 m)
  • St. Christoph am Arlberg (1778 m)
  • Silbertal i.M.

Zustiege

  • Klösterle, Langen über Alpenenzigat: Gehzeit 4 ½ Std. oder über Satteinser Alm: Gehzeit 4 ½ - 5 Std.
  • Stuben über Stubener Weg: Gehzeit 5 Std. oder über Gaflunatal: Gehzeit 5 Std.
  • Silbertal über Gaflunatal: Gehzeit ca. 5 Std.- hier gibt es für eine Teilstrecke einen Wanderbus

Hinweis: Auf der Alpenenzigast kann man vor dem Aufstieg übernachten- nur mit Reservierung-  oder auf dem Heimweg Käse kaufen und sich stärken.

Karten: AV 3/2, 28/2, ÖK 2225, FB 372

Literatur zum Gebiet: AVF Verwallgruppe, Bergverlag Rother

Koordinaten:

UTM:
32T
Ost: 0584695
Nord: 5214137
Kartendatum: WGS84

Geographisch:
Längengrad: 10°06'56''
Breitengrad: 47°04'31''

Karten und Führer

AV-Führer „Verwallgruppe“, Berg-Verlag Rother
Wanderführer „Arlberg-Paznaun“, Berg-Verlag Rother
Alpenvereinskarte, M 1:25000:
Nr. 3/2 „Lechtaler Alpen/Arlberggebiet“; Nr. 28/2 „Verwallgruppe mittl. Blatt“
Wanderkarten, M 1:50000:
Freytag & Berndt WK 372 „Arlberggebiet-Paznaun-Verwallgruppe“
Kompass Nr. 33 „Arlberg / Nördl. Verwallgruppe“; Nr. 41 „Silvretta/Verwallgruppe“

Touren

siehe hier: Touren rund um die Reutlinger Hütte

Gipfel:

Reutlinger Turm (Südgrat III). Höhe: 2606m Gehzeit: 3 Stunden
Der Reutlinger Turm ist ein kühner, nach allen Seiten scharf abstürzender Turm im S-Grat der östlichen Eisentäler Spitze. Er bleibt mit Schwierigkeiten mit mindestens III den Kletterern vorbehalten.

Eisentälerspitze. Höhe: 2753m Gehzeit von der Hütte: 1 1/4 Std. Aufstieg, 1 Std. Abstieg.
Nicht markierter, jedoch mit Steinmandln gut gekennzeichneter Weg, mäßig steil und gut begehbar. Keine Absturzgefahr.
Bei gutem Wetter reicht der Blick vom Gipfel der Eisentäler Spitze vom Säntis im Westen über Rätikon, Silvretta, Verwallgebirge, Lechquellengebirge, Bregenzer Wald.

Pflunspitze. Höhe: 2912m Gehzeit: 3 Stunden
Die Pflunspitze ist die höchste Erhebung im westlichen Verwallgebirge, noch höher als der Kaltenberg. Zustieg von der Hütte: 2 Stunden. Der Berg bietet Routen sowohl für den Bergwanderer / Bergsteiger als auch für den Kletterer (Routen bis V-)

Kaltenberg. Höhe: 2896m Gehzeit: 3,5 Stunden

Übergänge:

  • Stubener Weg - Bludenzer Alpe - Kaltenberghütte (2089m) Gehzeit: 5 Stunden
  • Emil-Roth-Weg - Heilbronner Hütte (2308m) Gehzeit: 6 Stunden
  • Gafluna Winterjöchle - Pfluntal - Konstanzer Hütte (1708m) Gehzeit: 2-3 Stunden

Führer und Karten:

  • AV-Führer „Verwallgruppe“, Verlag Rother
  • AV 3/2
  • 28/2
  • ÖK 2225
  • FB 372

Hüttenwart/Kontakt

Peter Langenbucher, DAV-Sektion Reutlingen

Kronstädterstr. 21, D-72760 Reutlingen
Tel. nur über die Geschäftsstelle: Dienstag und Donnerstag 9-18 Uhr: +49 (0)7121-330940
Kontakt per E-Mail

News zu den Hütten

Beim diesjährigen Arbeitseinsatz auf der Kaltenberghütte staunte das Team der Ehrenamtlichen nicht schlecht. Um die anstehenden Arbeiten zur… ...mehr lesen
bewirtschafteter Sommerbetrieb von 28.06.- 28.09.2024 ...mehr lesen
bewirtschafteter Sommerbetrieb von 23.06.- 24.09.2023 ...mehr lesen
Teile des Emil-Roth-Weges gesperrt ...mehr lesen
Logo Tramperhaus
Logo Kletterzentrum
Logo Summit