Davos 2014

Panorama am Weissfluhjoch-Gipfel

Die Davos-Ausfahrt 2014 begann bei uns Zuhause wie üblich bereits zur Herbstzeit. Mein Mann Peter Jensch bereitete die Ausfahrt wie immer sehr akribisch und von langer Hand geplant vor. Die letzten Details wurden bis zum Schluss abgeklärt, der 22. Februar 2014 rückte näher. Pünktlich um 5 Uhr am Samstagmorgen war dann alles im Bus verstaut, die Räder rollten los und die Teilnehmer freuten sich auf 3 Tage Skifahren im schönen Davos.

Ohne größere Verzögerungen kamen wir um 9 Uhr in Davos an, die Lift- und Zimmerkarten wurden abgeholt und verteilt und der Bus steuerte das Jakobshorn an. Ein schöner Skitag begann und das Wetter, Vortags hatte es noch geschneit, wurde von Stunde zu Stunde besser. Dank bester Schneeverhältnisse kam jeder auf seine Kosten. Auch die Variantenabfahrt "Teufi" stand bei einigen auf dem Programm.

Um 16 Uhr hatten dann alle den ersten Tag hinter sich gebracht und der Bus brachte uns zu unserem Hotel Strela, das uns seit einigen Jahren eine geschätzte Unterkunft ist. Nach einem guten Abendessen ließen wir den Tag bei einem Glas Wein oder einem Bier ausklingen.

Gruppenfoto auf dem Weissfluhjoch-Gipfel

Der zweite Tag fing mit einem Blick aus dem Fenster an und mit der Feststellung, dass das Wetter wieder klasse werden würde. Außerdem sollte dieser Tag für einen der Teilnehmer ein unvergesslicher Tag werden. David hatte Geburtstag und wurde mit etwas ganz Besonderem überrascht. Er sollte nachmittags einen Gleitschirm-Tandemflug über den Gipfeln des Skigebietes und den Dächern von Davos machen.

Lothar Etter hat den Spaß auf Video festgehalten, das auf YouTube zu bewundern ist.

Pünktlich um 8.30 Uhr morgens ging es wieder los mit dem Bus, diesmal zur Parsenn. Ein Gruppenfoto stand gleich zu Beginn des Tages auf dem Programm. Wir fuhren alle zusammen ganz nach oben bis zum Weissfluhjoch-Gipfel, um dort mit dem Gruppenfoto bei blauem Himmel und Sonnenschein den Skitag zu beginnen. Danach ging's in Gruppen los, das Skigebiet zu erkunden. Aufgrund der sehr guten Verhältnisse war auch an diesem Tag wieder für alle etwas geboten. Sowohl auf den gut präparierten Pisten als auch abseits der Piste hatten alle ihren Spaß. Auch der Skikurs, durchgeführt von Kathrin Etter, war wie am Vortag wieder vormittags unterwegs.

Der Nachmittag ließ ebenfalls keine Wünsche offen, vor allen aber auch unser Geburtstagskind kam auf seine Kosten und genoss seinen Flug bei besten Wetterverhältnissen. Diese Überraschung wird ihm sicherlich noch lange in bester Erinnerung bleiben. Um 17 Uhr ging es dann gut gelaunt zurück ins Hotel. Das Abendessen stand auf dem Programm. Hier wurde unter anderem die wichtige Frage erörtert, ob man wohl zukünftig sein Bier mit einer App bei der Bedienung bestellen könnte? Beim gemütlichen Beisammen sein und weiteren interessanten Diskussionen endete dann ebenfalls dieser zweite Skitag an der Bar.

Beste laune bei allen Teilnehmern

Auch der dritte und letzte Skitag begann mit dem Blick aus dem Fenster. Und wieder sollte uns das Wetter wohlgesonnen sein. Da kann man nur sagen „wenn Engelein reisen“. Vor die Freude hat der Liebe Gott aber den Schweiß gesetzt und für uns hieß das, dass wir zuerst unsere sieben Sachen packen mussten und wieder alles im Bus verstauen mussten, bevor wir wieder an die Parsenn-Bahn gefahren wurden, um dort abermals einen wundervollen Skitag genießen zu können. Erneut waren die Verhältnisse toll, die Sonne strahle und der Winter zeigte sich von seiner schönsten Seite. Die Skigruppen fuhren wieder los, um die Pisten noch einmal unsicher zu machen. Ob Schifer oder Meierhoftäli, ob Gruobenalp oder Hauptertäli, alles, was die Oberschenkel hergaben, wurde gefahren. Der Skikurs hatte sich für diesen letzten Vormittag die Kurzschwünge vorgenommen, die dann auch fleißig geübt wurden.

Müde aber glücklich kamen wir um 20.30 Uhr wieder in Reutlingen an. Eine tolle Ausfahrt liegt hinter uns und wir freuen uns schon wieder auf die Ausfahrt im nächsten Jahr. Und lieber Peter, wir hätten gerne wieder solche tollen Verhältnisse wie dieses Jahr. Bitte berücksichtige dies in Deiner Planung für 2015 und iss fleißig Deine Tellerchen leer.

Text: Friederike Jensch, Bilder: Peter Jensch

 
Diese Seite bookmarken bei:
Sie können RSS-Feeds für News und Termine abonnieren: