Mit Freunden auf Bergtour im Verwall

Mitglieder des Nachbarschafts- und Freundeskreis des Türkischen Integrations- und Kulturvereins, der Yunus-Emre-Moschee Muslim Gemeinde und der Evangelischen Kreuzkirchengemeinde waren Mitte September mit der Sektion Reutlingen des Deutschen Alpenvereins auf Bergtour. Unterstützt wurde die Bergwanderung vom Referat für Migrationsfragen bei der Stadt Reutlingen. Das Motto dieser Bergtour war „Doğa“, was so viel wie „Natur“ bedeutet.

Auf den Maroiköpfen (2522 m) Foto: Helmut Kober
Gruppenbild Auf den Maroiköpfen (2522 m)

Für viele der Teilnehmer war wandern in den Bergen unbekannt und kam einem Abenteuer gleich. Aber alle die an diesem Freitagnachmittag von St. Christoph den zweieinhalbstündigen Aufstieg zur Kaltenberghütte in Angriff nahmen, hatten sich darauf eingelassen. Kurz vor Sonnenuntergang war die Hütte erreicht und die Lager bezogen. Nachdem jeder mit Hüttenschlafsack oder Leintuch und ausreichend Decken versorgt war, legte sich die anfängliche Aufregung. Mit einem 3-Gänge-Menü und angeregten Gesprächen ging dieser erlebnisreiche Tag zu Ende. Am nächsten Morgen war die Besteigung der Maroiköpfe, 2500 m angesagt, alle wollten mit dabei sein. Die Tour führte uns zuerst über den Berggeistweg zum Albonagrat aufwärts und von dort die restlichen zweihundert Höhenmeter auf die Maroiköpfe. Alle sind oben angekommen und die Begeisterung über das Geleistete war groß. Das schöne Wetter ließ eine lange Pause zu, die auch zu einem ausgiebigen Vesper genutzt werden konnte. Nach einem abwechslungsreichen Abstieg wurde gegen Nachmittag die Kaltenberghütte wieder erreicht. Auf der Sonnenterrasse ließ man sich Ullis Apfelstrudel und andere Köstlichkeiten schmecken. Alle waren sich einig, dass diese Veranstaltung im nächsten Jahr in das Tourenprogramm genommen wird. Des Weiteren wurde eine weitere Zusammenarbeit mit dem Nachbarschafts- und Freundeskreis angeregt.

Diese Seite bookmarken bei:
Sie können RSS-Feeds für News und Termine abonnieren: