AKTUELLE MELDUNGEN
Regiocup Klettern 2017: Jakob Frey gewinnt bei den Junioren

Text: Anke Schmid
Fotos: Anke Schmid

Der erste Wettkampf des Regiocups fand im DAV-Kletterzentrum in Reutlingen statt. Die Reutlinger Nachwuchskletterer konnten sich gut gegen die Konkurrenz durchsetzen und klasse Ergebnisse erzielen. Der Spaß stand an diesem Tag im Vordergrund.
Insgesamt 94 Teilnehmer aus den Jahrgängen 1998 bis 2007 konnten sich an der Kletterwand behaupten. Während der Qualifikations-Phase wuselten die Teilnehmer durch die ganze Halle und sammelten fleißig Punkte. Bei dem Wettkampf wird nach Jahrgängen und Geschlecht getrennt. Jeder Teilnehmer sammelt auf einem Laufzettel bei verschiedenen Routen Punkte. Punkte ergeben gekennzeichnete Griffe. Jeder Kurs wird am Toprope mit einem Zeitlimit von vier Minuten geklettert. Die Quali dauerte insgesamt drei Stunden. Danach ging es für die besten sechs Sportler der jeweiligen Klasse ins Finale. Auch hier werden Punkte erklettert. Diesmal, bis auf die Jüngsten, beim Vorstieg.
Mit einem Punkt Vorsprung, konnte sich Jakob Frey vom DAV Reutlingen den ersten Platz bei den Junioren sichern. Im Finale schaffte er die kniffligen Stellen souverän und kletterte auf der anspruchsvollen Route seinen Konkurrenten den Rang ab. Er versetzte Lucas Hilbert (DAV Ebingen) und Felix Neuwirth (DAV Tübingen) auf die Plätze zwei und drei. Seine Teamkollegen Christian Heusel und Nicolas Kolb schafften einen guten fünften und sechsten Platz.
Die Juniorinnen zeigten eine starke Vorstellung im Finale. Annik Franz und Kathi Hirrle hielten ihre Gegnerin ganz schön auf trapp. Letztlich scheiterten die beiden Reutlinger Mädels an der letzten kräftezehrenden Hürde und mussten sich Jule Morawietz (DAV Tübingen) geschlagen geben. Mit Platz zwei für Annik und Platz drei für Kathi waren die Kletterinnen zufrieden.
In den beiden Klassen der Jugend konnten sich die Reutlinger nicht behaupten. Doch der Reutlinger Nachwuchs verspricht viel. Die Altersklasse der Jungs war stark besetzt und die Punkte der einzelnen Teilnehmer lagen dicht beieinander. Jakob Heß schaffte es ins Finale und erkletterte Rang sechs. Auch Aaron Kaltwasser konnte sich gegen viele Konkurrenten durchsetzen. Am Ende wurde es für ihn der achte Platz.
Den Zuschauern wurden spannende Battle in allen Altersklassen geboten. Die jungen Talente zeigten Spaß am Klettern und es bleibt spannend, ob wir in einigen Jahren, den ein oder anderen, bei den Profis anfeuern können. Sicher ist, dass der Regiocup auch in diesem Jahr ein toller Klettertag war.
Diesen Tag ermöglichten unsere fleißigen Helfer. Sie sorgten stets für die Sicherheit an der Wand, die Verpflegung in den Pausen und Unterhaltung bei guter Musik. An dieser Stelle gilt der Dank allen, die zu diesem Event beigetragen haben!

Diese Seite bookmarken bei:
Sie können RSS-Feeds für News und Termine abonnieren: